Philippinen

Die Flagge der Philippinen

Ursprünglich wurde die Nationalflagge der Philippinen von Emilio Aguinaldo im Jahre 1898 entwickelt. Die zwei gleichgroßen waagerechten Streifen in Königsblau und Scharlachrot werden von einem weißen gleich­schenk­ligen Dreieck an der linken Seite überdeckt. In der Mitte dieses Dreiecks befindet sich eine goldene/gelbe Sonne mit acht Strahlen. Sie wird von drei Sternen umrundet, die sich in den Ecken des Dreiecks befinden. Jeder Stern hat wiederrum eine Spitze, die in die jeweilig zugehörige Ecke weist.


Flagge Philippinen

 

Das rote Feld der Flagge steht für Patriotismus und Heldenmut, das blaue Feld für Frieden und Gerechtigkeit und das weiße Dreieck symbolisiert die Gleichheit. Die Sonne steht für die acht Provinzen der Philippinen und deren Freiheit. Die drei Sterne symbolisieren zudem die geographischen Unterteilungen des Landes. Das Einzigartige der philippinischen Fahne ist, dass man an Ihrer Hängung ablesen kann, ob sich das Land im Kriegszustand befindet. Ist der blaue Streifen oben (beziehungsweise links, bei hochformatiger Hängung) befindet sich das Land im Friedenszustand. Ist jedoch das rote Feld oben (beziehungsweise links bei hochformatiger Hängung) ist dies ein Hinweis auf den Kriegszustand des Landes.